SEO-Kick, doppeltes Engagement und Co.: Was Influencer Marketing wirklich bringt

8 Jan 2018

 

 

 

 

1. Bessere View-Through-Rates
Die Videos (gerade bei YouTubern) sind oft länger als klassische Werbespots. Da die Werbebotschaft aber sorgfältig in die Geschichte eingearbeitet und von einem «neutralen» Absender publiziert wurde, sind die Nutzer gerne bereit sich auch einen 3 bis 7-minütigen Beitrag bis zum Ende anzuschauen. Vergleicht man das mit einem klassischen Werbespot, bei dem die gesamte Botschaft in 15 bis 30 Sekunden rüberkommen muss, bietet diese längere Format viele Möglichkeiten, besser auf die Eigenschaften und Vorteile der Marke einzugehen.

 

2. Bessere Click-Through-Rates
Ähnliches gilt für den Traffic. Ruft ein Influencer seine Community dazu auf, sich ein ganzes Video auf einer externen Seite anzusehen, eine App herunterzuladen oder bei einem Wettbewerb mitzumachen, kann keine klassische Banner-Kampagne mithalten.

 

3. Höheres Engagement
Der Positiv-Trend macht sich auch im Engagement bemerkbar. So ist die Community viel eher bereit etwas zu liken, zu teilen oder zu kommentieren, wenn der Absender ein Influencer und nicht die Marke selbst ist.

 

4. Mehr Kreativität
Lass dich von der Kreativität in der jungen Schweizer Influencer-Szene überraschen. Für ein paar Wochen Mal das Kreativitäts-Zepter an die Online-Community abzugeben, ermöglicht einem einen ganz neuen Blick auf die eigene Marke und deren Wahrnehmung. (Keine Angst, die Freigabeprozesse in unseren Influencer-Kampagnen garantieren, dass die Kreativität nicht aus dem Ruder läuft) :)

 

5. Lokale Relevanz
Ein Thema, das vor allem internationalen Marken bekannt sein dürfte. Während es sich in gewissen Bereichen schickt ein globales Unternehmen zu sein, vermissen Konsumenten in anderen Bereichen den lokalen Bezug. Influencer können hier eine überzeugende Brücke schlagen und das Produkt in einem lokalen Kontext, lokalem Humor oder lokalen Kulissen greifbarer machen.

 

6. Bessere Auffindbarkeit im Internet (SEO)

Klassisches SEO ist wie das "kleine Schwarze" im Kleiderschrank: Ein ewiger Klassiker, der nie aus der Mode grät. Denn jede gute Content-Strategie in Verbindung mit gewissenhaften Suchmaschinenoptimierungsmassnahmen (SEO) spart im nächsten Schritt Geld bei der Verbreitung der Inhalte.

Erfolgreiche Blogger haben sich als gute Adresse für Wissenswertes und Tipps in ihrem Bereich etabliert. Die Backlinks der Domains haben entsprechend Wert. Hinzu kommt, dass die Beiträge über die Kampagnenlaufzeit hinaus bestehen bleiben und auch Jahre später noch Personen über den Blogbeitrag auf die Angebote des Unternehmens aufmerksam werden. Auf diese Weise wird dein Angebot in den Suchresultaten somit nicht nur auf deiner Unternehmensseite, sondern in mehrere Blogs rund um das Thema gelistet und verlinkt.

 

Du möchtest wissen, ob Influencer-Marketing auch für dein Produkt oder Angebot sinnvoll ist? Dann schreibe uns.

 

Du hast noch nicht genug? Dann komm zur grössten Social Media- und Influencer-Marketing Konferenz der Schweiz.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

Mehr zum grössten Social Content Creation Summit der Schweiz