• Kerry Stieger

Was sind (branded) GIF-Stickers?



Seit dem Jahr 2018, als Instagram anfing mit Giphy zusammenzuarbeiten, sind Stickers und GIFs nicht mehr aus unseren Stories weg zu denken. Wir kennen die GIFs jedoch nicht nur durch die Stories auf Instagram. Wir verwenden die GIFs auch in diversen Chats sowie in den Kommentaren bei Facebook. Durch die Sticker und GIFs verleihen wir den Stories mehr Charakter. Mittlerweile ist die Auswahl fast unendlich.


Was ist der Unterschied zwischen einem GIF-Sticker und einem GIF? Die Sticker haben einen transparenten Hintergrund und können somit in Instagram Stories und Instagram Direktnachrichten verwendet werden. Die GIFs sind vollflächig, können also beispielsweise bei WhatsApp oder auch in E-Mails integriert werden.

Im Folgenden findest du einige Eckpunkte rund um das Thema GIF-Stickers.


Seit wann gibt es dieses Feature: Seit 2018 arbeiten Instagram und Giphy zusammen, um eine Bibliothek mit qualitativ hochwertigen Stickern für Instagram Stories anbieten zu können.


Was du wissen musst: Giphy ist der einzige Partner betreffend Sticker auf Instagram. Falls du ein Sticker erstellst und möchtest, dass dieser auf Instagram verfügbar wird, muss dieser bei Giphy hochgeladen werden.


Wie werden die GIF-Sticker erstellt: Sobald du einen Account bei Giphy hast, können sogenannte «Giphy Artists» einzigartige Sticker für dein Unternehmen oder deine Marke erstellen.


Wie werden die GIF-Sticker verwendet: Sticker werden in Instagram Stories verwendet, um auf eine verspielte Art mehr Persönlichkeit und Markenvisibilität zu generieren.


Wie wird auf die GIF-Sticker zugegriffen: Um eine Instagram Story mit einem Sticker zu erstellen, muss man in der Story auf das Sticker-Icon klicken. Die obersten Sticker, sind die, die gerade im Trend sind. Es besteht ausserdem die Möglichkeit nach einem bestimmten Sticker zu suchen oder man kann durch die Eingabe eines Wortes Kategorien durchsuchen. Es gibt keine Begrenzung, wie viele Sticker man in die Story einfügen kann.

Wie werden die GIF-Sticker verbreitet: Indem eigene Sticker für Instagram Stories erstellt werden, können andere Personen die Sticker für ihre eigenen Stories suchen, finden und verwenden. Sticker werden durch die Suche nach einem bestimmten Wort gefunden, weshalb es wichtig ist, die Sticker entsprechen zu benennen. Giphy bietet ausserdem die Möglichkeit, dass man beim Hochlanden eines Stickers einen Metatext hinterlegen kann, sodass der Sticker mit verschiedenen Suchbegriffen gefunden werden kann. Ebenfalls können mit Hilfe von Influencern die eigenen Sticker als Branding-Methode eingesetzt werden.

Hier gleich ein Beispiel dazu von zwei aktuellen Kampagnen, die wir für die Migros mit passenden Stickern umsetzen durften. Sowohl bei der Migros-Bio Kampagne wie auch bei der Migros V-Love Kampagne hatten wir mehrere GIF-Stickers erstellen lassen. Einige mit dem Logo der beiden Labels andere mit der Kernbotschaft der Kampagne. Die Influencer*innen waren angehalten diese in ihren Storys zu integrieren.

(Story-Screenshot von @ella.zina, @frei_style, @mrsflury)


Welche Vorteile gibt es: Zum einen kannst du deine eigenen Stories branden und ein Wiedererkennungswert einbringen. Wenn die Sticker auch anderen Nutzern gefallen und sie diese nutzen, machen sie für dein Unternehmen Werbung.


Die technischen Voraussetzungen für eigene GIF-Sticker

Bei Giphy können nicht einfach irgendwelche Formate und Grössen hochgeladen werden. Giphy ist ziemlich streng was wie auf ihrer Plattform hochgeladen werden darf. Hier einige Voraussetzungen von Giphy:

  • Die Sticker müssen einen transparenten Hintergrund haben.

  • Die Sticker dürfen nicht zu viel leeren Platz rundherum haben, ansonsten erscheinen sie sehr klein, wenn sie hochgeladen werden.

  • Videos, welche als Kreis oder Rechteck zugeschnitten wurden und dann hochgeladen werden, zählen nicht als Sticker.

  • Das RGB Farbcode-Schema ist Pflicht.

  • Die Datei muss eine GIF-Datei sein.

  • Es gibt keine Begrenzung bei der Dateigrösse. Diese wird automatisch angepasst.

Um deine Sticker hochzuladen, musst du zuerst einen Account eröffnen, einen sogenannten Giphy Brand Channel. Um diesen zu beantragen, musst du folgende Bedingungen beachten:

  • Du brauchst einen Giphy Account mit mindestens 5 eigenen GIFs.

  • In deiner E-Mail-Adresse muss der Name des Unternehmens enthalten sein.

  • Der Username muss dem Namen des Unternehmens entsprechen.

  • Eine Kontaktperson mit vollem Namen muss angegeben werden.

  • Die Website des Unternehmens muss angegeben sein.

ACHTUNG: Du brauchst die Rechte an allen Inhalten, die du bei Giphy einstellst.

Zudem gilt zu beachten, dass du zwingend einen eigenen Account brauchst, auch wenn du die Sticker von einem Giphy Artist kreieren lässt. Den Artists ist es nicht erlaubt Branding Sticker hochzuladen.


Fazit

Die GIF-Sticker sehen wir jeden Tag in Stories von Influencer*innen, sowie in Stories von Freund*innen und Bekannten und nicht zuletzt auch in unseren eigenen Stories. Das heisst, die Sticker werden nicht nur von vielen Personen verwenden, sondern von noch mehr Personen gesehen. Für Brands bietet sich so eine Gelegenheit, sich in Stories zu präsentieren und weiterverbreitet zu werden. Es gilt jedoch zu beachten, dass sehr stark gebrandete GIFs weniger verwendet werden.


Als Beispiel: Ein Sticker von einer Getränkemarke wird wahrscheinlich nur verwendet, wenn das Getränk auch auf dem Bild ist. Ein Sticker, welcher sich hingegen mit schönen Landschaftsbildern kombinieren lässt («What a View!» in Kombination mit einem Unternehmen) wird deutlich mehr zum Einsatz kommen. Diese sind jedoch dann wieder weniger zuordbar als ein Getränk mit dem Sticker der Marke. Hier gilt abzuwägen, was für dein Unternehmen am besten passt.


Zudem sind die Sticker mit Kosten für die Erstellung verbunden. Die GIFs kann man über Plattformen im Ausland erstellen lassen oder in Zusammenarbeit mit lokalen Artists, welche einem beim gesamten Brainstorming und allen technischen Aufgaben begleiten. Hier ist man auch schon mit einem kleineren Budget dabei. Falls Sticker für dein Unternehmen oder eine spezifische Kampagne in Frage kommen, kannst du dich gerne bei uns melden.


Alles in allem können die Sticker eine gute Möglichkeit bieten, einen Brand auf eine spielerische Art zu bewerben und zusätzlich besteht die Möglichkeit die Bekanntheit zu steigern durch das, dass der Sticker in den Stories immer wieder verwendet wird.


Quellen:

https://allfacebook.de/instagram/eigene-gif-sticker-instagram-stories

https://swat.io/de/verwalten/instagram-gif-sticker/

© WebStages GmbH 2021

Mehr zum grössten Social Media Summit der Schweiz