• Melvin Lehner

STAFF CHOICE: Die besten Food-Influencer der Schweiz (Fokus vegan)


Keine Ernährungsform spaltet die Geister aktuell so wie der Veganismus. Zu extrem scheint die Ernährungsform für die einen zu sein und bereits zu selbstverständlich für die anderen.


Disclaimer in eigener Sache: Wir sind keine Ärzt*innen oder Ernährungsberater*innen, entsprechend geht es hier nicht um Vor- und Nachteile verschiedener Ernährungsformen. Aber wir sind ein Team an Expert*innen im Bereich Social Media Content. Denn seit Jahren dürfen wir zahlreiche Kunden bei unglaublich vielfältigen, inspirierenden, witzigen und sehr lehrreichen Kampagnen unterstützen. Und sie alle brauchen eins: richtig guten Content. Und genau darum geht es hier.


Was ist eigentlich vegan?


Veganismus ist eine aus dem Vegetarismus hervorgegangene Ernährungs- und Lebensweise. Veganer verzichten auf alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs. Einige meiden darüber hinaus auch andere Tierprodukte, wie Leder und lehnen weitere Formen der Nutzung von Tieren, wie etwa Tierversuche, ab. Der Veganismus stützt sich auf Argumente aus den Bereichen Tierethik, Umweltschutz, Welthunger, Gesundheit und Religion.


Im Jahr 2020 ernähren sich in der Schweiz laut aktueller Studienergebnisse knapp 3 Prozent der Bevölkerung vegan und zirka 6 Prozent vegetarisch. Weitere 20,5 Prozent verzichten zumindest häufig auf Fleisch (sogenannte "Flexitarier"). Insgesamt isst rund ein Viertel der Schweizerinnen und Schweizer überwiegend oder ausschliesslich vegetarisch oder vegan.


Es gehört viel Disziplin und Kreativität dazu sich vegan zu ernähren. Denn ganz auf tierische Produkte zu verzichten ist manchmal gar nicht so einfach. Man muss Menüs neu strukturieren und vorausdenken, was für Alternativen man zum Beispiel zum Grillieren mit Freunden mitnimmt.


Langjährige Veganer*innen werden sehr wahrscheinlich sagen, dass die vegane Ernährung auf keinen Fall kompliziert ist. Geht man aber davon aus, dass man aus einer Ernährung, die Fleisch und tierische Produkte beinhaltet direkt auf eine Plant-Based-Ernährung wechselt, wird einem erst bewusst wie viele tierische Produkte in unseren Mahlzeiten vorhanden sind.



Wieso vegan?


Veganer*Innen wollen nicht dafür verantwortlich sein, dass aufgrund ihres Konsumverhaltens Tiere sterben oder leiden. Denn auch die Eier- und Milch-Produktion kommt in vielen Fällen nicht ohne Tierleid aus. Während der Zeit im Stall werden die Milchkühe künstlich befruchtet / mit Hormonen behandelt, damit sie stetig Milch produzieren können (denn Milchkühe, geben nicht einfach immer Milch - der Körper glaubt die Kuh ist schwanger, sonst würde das nix passieren) und sobald sie nicht mehr die volle Leistung in der Milchproduktion erbringen, werden sie geschlachtet. Und bei der Zucht von Legehennen entstehen auch 50% männliche Nachfolger, welche lebendig in den Schredder geworfen (in der Schweiz verboten) oder vergast werden.


Aber auch der Umweltschutz spielt für viele Veganer*Innen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung auf tierische Produkte zu verzichten. Es ist gut vorstellbar, dass die vegane Ernährungsform in Zukunft von immer mehr Menschen praktiziert wird, denn viele Menschen leben immer bewusster und wollen wissen, woher ihr Essen kommt.


Im Endeffekt muss jede*r selbst entscheiden, was er oder sie mit sich vereinbaren kann. Die vegane Community hat in letzter Zeit stark zugelegt und hat sich damit einen festen Platz in den Regalen der Supermärkte erobert. Gerade für viele Allergiker*innen (Laktoseintoleranz etc.) ist diese Entwicklung sehr willkommen, denn viele vegane Produkte sind zugleich laktosefrei.


Da sich die veganen Produkte immer grösserer Beliebtheit erfreuen, präsenteren wir euch nun:


Die besten Food-Influencer*innen der Schweiz (Fokus vegan)


Dass die vegane Ernährung auf keinen Fall eintönig sein muss, beweisen die folgenden Bilder unserer veganen Food-InfluencerInnen.


frei_style

Name: Verena

Follower: 91'200

Themen: Food

Profil-Sprache: Deutsch

Ort: Zürich


vegaliciously

Name: Carlo

Follower: 160'000

Themen: Food

Profil-Sprache: Englisch

Ort: Zürich


mrsflury

Name: Doris

Follower: 85'200

Themen: Food

Profil-Sprache: Deutsch

Ort: Basel-Land


veganiina

Name: Ilona Niina

Follower: 58'000

Themen: Food

Profil-Sprache: Englisch

Ort: Waadt


tastyasheck

Name: Heike

Follower: 117'000

Themen: Food

Profil-Sprache: Deutsch & Englisch

Ort: Zürich



Suchst du noch Food-Influencer*innen für deine nächste Kampagne?

Dann bist du bei uns genau richtig. Gerne übernehmen wir für dich die Suche nach den passenden Food-Influencer*innen in der Schweiz oder gleich im gesamten DACH-Raum. Wirf einen Blick auf unsere aktuellen Projekte und melde dich ganz unverbindlich für eine erste Einschätzung bei uns. Wir freuen uns von dir zu hören.

Alle unsere Staff Choice Beiträge mit den besten Influencer*innen der Schweiz findest du hier.

Du glaubst wir haben das beste Profil verpasst? Dann schreibe uns oder registriere dich hier direkt.

Über unser Auswahlverfahren

Bei unserer täglichen Arbeit durchforsten wir für unsere Kunden über fünf Datenbanken verteilt hunderte von Instagram Profilen auf der Suche nach den passendsten Influencern. Dabei entdecken wir wöchentlich neue, kreative, überraschende, witzige, interessante und lehrreiche Profile.

Aus diesem Grund stellen wir dir jeden Monat die Profile vor, die uns besonders positiv aufgefallen sind – und dies immer nach Themen sortiert.

Bei der Auswahl achten wir weder auf Followerzahlen noch auf die Audience Insights – da diese je nach Kundenvorgaben ganz unterschiedlich ausfallen müssen. Entscheidend ist einzig, dass die Content Creator aus der Schweiz kommen und es in der Masse an Profilen geschafft haben uns mit ihren Inhalten aufzufallen. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist lediglich eine Momentaufnahme unserer täglichen Arbeit.

HINWEIS: Wir entscheiden uns in jedem Artikel für Beiträge der Influencer, die das aktuelle Thema in einem Bild in unseren Augen perfekt auf den Punkt bringen. Die Bilder wurden - solange nicht anders ausgewiesen - nicht im Rahmen einer eigenen Kampagne erstellt (also nix mit Eigenlob hier 😉), sondern sollen auf das Talent der Content Creator eingehen. Jedes Bild ist direkt mit dem jeweiligen Account des Influencers verlinkt, also einfach drauf klicken und noch mehr Content entdecken.


Quellen:

https://www.swissinfo.ch/ger/schweiz-tierschutz-kueken-schredder/45240126

https://de.statista.com/themen/3360/vegetarismus-und-veganismus-in-der-schweiz/#:~:text=Stand%20Juni%202020%20ern%C3%A4hren%20sich,so%20genannte%20%22Flexitarier%22).


© WebStages GmbH 2021

Mehr zum grössten Social Media Summit der Schweiz