• Kerry Stieger

Instagram Reels: Das TikTok Format neu auf Instagram



Im August 2020 hat Instagram die neue Funktion in 50 Ländern gelauncht. Nachdem das Feature unter anderem in Deutschland, Brasilien, Frankreich und Indien getestet, wurde sind die Instagram Reels seit kurzem auch in der Schweiz verfügbar.


Was sind Instagram Reels?

Reels sind kurze Videos, welche auf Instagram gepostet werden. Die Länge der Videos beträgt nur 15 Sekunden und sie können mit Musik, Effekten und weiteren Kreativtools versehen werden. Die Reels werden direkt im Feed mit den Followern geteilt. Bei öffentlichen Profilen besteht zudem die Möglichkeit das Video über eine neue Funktion im Discovery-Feed der gesamten Instagram-Community zu zeigen.


Wahrscheinlich stellst du dir jetzt die gleiche Frage wie viele Nutzerinnen und Nutzer auch: Ist das nicht wie TikTok einfach auf Instagram?

Grundsätzlich schon. Es geht um kurze Videos, welche mit Spezialeffekten geschmückt werden können. Die Download-Zahlen der App TikTok schiessen zurzeit durch die Decke. Mit über 800 Mio. Nutzer*innen weltweit (und je nach Quelle 300'000 bis 500'000 in der Schweiz) liegt TikTok jedoch immer noch hinter Instagram. Instagram weist eine ganze Milliarde Nutzer*innen weltweit auf, davon 2.7 Millionen in der Schweiz. Es ist also gut vorstellbar, dass Instagram mit diesem neuen Feature verhindern will, dass sie ihre Nutzerinnen und Nutzer an TikTok verlieren. TikTok reagiert mit kurzem Augenzwinkern auf die «Kopie» ihrer App:


Dass sich Instagram gerne von anderen Apps und deren Funktionen inspirieren lässt, konnte man im August 2016 schon feststellen. Sie launchten die Stories auf Instagram – eine Funktion welche bis dahin nur auf Snapchat verfügbar und sehr beliebt war. Kurz darauf folgte IGTV, welches die langen Video-Formate von YouTube angreifen sollte. Mehr zu IGTV erfährst du in diesem Blogbeitrag.


Wie erstelle ich ein Reel?

Öffne Instagram und swipe nach links, wie wenn du eine Story erstellen möchtest. Unten im Bildschirm kannst du von «Story» zu «Reels wechseln».

Auf der linken Seite hast du nun die Möglichkeit Musik auszuwählen, die Geschwindigkeit anzupassen, einen Effekt auszuwählen oder einen Timer zu stellen.

Das Video muss nicht an einem Stück aufgenommen werden. Während den 15 Sekunden kannst du die Aufnahme immer wieder stoppen und neu starten. Zudem besteht die Möglichkeit ein bereits aufgenommenes Video aus den Aufnahmen auszuwählen.

Sobald du zufrieden bist mit dem Video, kannst du dieses bearbeiten. Wie bei der Story kommen dann die Optionen Sticker hinzuzufügen, auf dem Video etwas zu zeichnen oder einen Text zu ergänzen.

Sobald du das Reel fertig bearbeitet hast, kannst du eine Caption und Hashtags hinzufügen. Falls du ein öffentliches Profil hast, erscheint zudem die Option, ob dein Reel auch im Discovery-Feed angezeigt werden darf. Wie bei den bereits bekannten Videos auf Instagram kann mit einem Klick auf das Video ein Titelbild ausgewählt werden. Wenn du nun mit allem zufrieden bist, kannst du dein Reel teilen.


Sobald du dein erstes Reel hochgeladen hast, erscheint in deinem Profil dann ein zusätzlicher Tab für die Reels.


Reels für Brands

Reels (sowie auch TikToks) können natürlich auch von Brands verwendet werden. Um erfolgreich zu sein, sollten die Kurzvideos den Brand unterstützen und der Community einen Mehrwert bieten.


Sephora (@sephorafance) zum Beispiel nutzt Reels, um der Community Produkte genauer zeigen. Sie machen an Challenges mit, präsentieren die Produkte in einem unterhaltsamen Video oder filmen ganz einfach die Farben einer neuen Lidschattenpalette.

Ein weiteres Beispiel ist Louis Vuitton (@louisvuitton). Sie nutzen die Reels, um die neusten Kollektionen zu präsentieren. Die Videos werden immer im gleichen Stil aufgenommen, womit sie einen Wiedererkennungswert erreichen.

Fazit

Die Reels auf Instagram bringen ein grosses Potenzial mit sich. Die App TikTok hat es bereits vorgemacht und gezeigt, dass kurze Videos an grosser Beliebtheit gewinnen. Nun erstellen auch auf Instagram immer mehr Nutzer*innen Reels.


Wie bei neuen Features generell gilt: die «Early Adopters» profitieren von mehr Reichweite. Es lohnt sich also schon früh mit Reels zu experimentieren und zu posten. Der Vorteil an den Reels ist, dass Instagram das Format mit guten Platzierungen ganz oben im Explore-Feed unterstützt und pusht.



Quellen:

https://diri-socialmedia.de/instagram-reels/

https://about.instagram.com/blog/announcements/introducing-instagram-reels-announcement

https://later.com/blog/instagram-reels/

https://www.oberlo.de/blog/instagram-statistik

https://www.oberlo.com/blog/tiktok-statistics

© WebStages GmbH 2020

Mehr zum grössten Social Media Summit der Schweiz